Die Jungfreisinnigen Basel-Stadt (JFBS) haben heute Abend an ihrer Generalversammlung ihren Vorstand neu besetzt. Titus Hell übergab dabei das Präsidium an Dominik Scherrer. Vizepräsident wird David Mumenthaler. Die ehemaligen Vorstandsmitglieder Nicolas Rotzler (Vizepräsident) sowie David Pavlu (Beisitzer) traten gemeinsam mit Titus Hell zurück. Neu im Vorstand der JFBS sind mit Milena Vidali (Events) und Nicolai Bleskie (politische Planung) zwei sehr engagierte Mitglieder. Der Vorstand der JFBS setzt sich neu wie folgt zusammen: Dominik Scherrer (Präsident), David Mumenthaler (Vizepräsident), Leon Gaugler (Kassier), Dimitri Gutzwiler (Sekretär), Jonas Lüthy (Web- und Social-Media), Nicolai Bleskie (politische Planung) und Milena Vidali (Events) zusammen. Im Anschluss an die Generalversammlung fassten die Jungfreisinnigen Basel-Stadt ihre Parolen für die Abstimmung vom 07. März 2021.

An ihrer Generalversammlung vom 23.02.2021 haben die JFBS ihren Vorstand neu besetzt. Der bisherige Präsident, Titus Hell, wurde nach zwei sehr aktiven und erfolgreichen Jahren als Präsident der JFBS von Dominik Scherrer abgelöst. Mit ihm als Präsident schafften die Jungfreisinnigen Basel-Stadt, dass Ihre eigene Initiative „Schulfach Politik“ neu im Lehrplan eingebaut wurde. Gemeinsam mit Regierungsrat Dr. Conradin Cramer schaffte es Titus Hell eine Lösung für beide Parteien zu finden, ohne dass die Initiative vors Volk gelangen musste. „Selbstverständlich bleibe ich weiterhin Mitglied bei den JFBS“ meint Titus Hell im Anschluss an die Generalversammlung zufrieden. Dominik Scherrer ist seit 2015 ein aktives Mitglied sowie seit 2018 Beisitzer der JFBS.

Nebst Titus Hell traten an der diesjährigen Generalversammlung leider auch unser langjähriger Vizepräsident, Nicolas Rotzler, und ehemaliger Parteipräsident, David Pavlu zurück. Der Vorstand bedauert dies und wird ihre kompetente, liberale und sympathische Art schmerzlich vermissen. Wir wünschen den drein für Ihre Zukunft nur das Beste und freuen uns, dass sie den JFBS als Mitglieder erhalten bleiben.

An der danach erfolgten Mitgliederversammlung haben die JFBS die Parolen für die Abstimmung vom 7. März 2021 gefasst.

Nationale Abstimmung

NEIN zur Volksinitiative vom 15. September 2017 «Ja zum Verhüllungsverbot»

JA zum Bundesgesetz vom 27. September 2019 über elektronische Identifizierungsdienste

JA Bundesbeschluss vom 20. Dezember 2019 über die Genehmigung des Umfassenden Wirtschaftspartnerschaftsabkommens zwischen den EFTA-Staaten und Indonesien

Der Vorstand der JFBS freut sich auf ein spannendes und ereignisreiches 2021.
Bliibe Sii gsuund!

Medienmitteilung PDF