3x Nein und ein exzellenter Vortrag von Dr. Daniel Heller

Medienmitteilung vom 17. August 2016

3x Nein und ein exzellenter Vortrag von Dr. Daniel Heller

Die JFBS fassten an ihrer Mitgliederversammlung vom 16. August ihre Parolen zu den drei Abstimmungsvorlagen. Die beiden Initiativen „Grüne Wirtschaft“ und ”AHVplus“ wurden einstimmig abgelehnt. Anders als die Jungfreisinnigen Schweiz empfehlen die JFBS auch das NDG zur Ablehnung. Anschliessend referierte Dr. Daniel Heller über Wahlkampf und Campaigning, was sowohl bei den Jungfreisinnigen als auch bei den zahlreichen externen Gästen, wie auch Regierungsrat Baschi Dürr und alt-Regierungsrat Hanspeter Gass, auf grosses Interesse gestossen ist.

Die Jungfreisinnigen Basel-Stadt (JFBS) fassten ihre Parolen zu den Abstimmungsvorlagen vom 25. September.

Die Initiative Grüne Wirtschaft fordert masslose Zwängerei und grüne Diktatur. Ihre unrealistischen Ziele würden uns alle zwingen, unseren Lebensstil massiv zu verändern; Nichtbefolgen der Vorgaben hätte hohe Kosten zur Folge. Die Initiative ist daher abzulehnen.

Der Name AHVplus ist sehr verlockend, was die schädliche Initiative umso gefährlicher macht. Statt das veraltete System der AHV zu überdenken und so zu verändern, dass die AHV nicht jährlich steigende rote Zahlen schreibt, fordert die Initiative sogar eine Erhöhung der AHV-Beiträge um 10% und somit eine Verschärfung des Problems. Besonders für die jüngere Generation wären die Folgen einer Annahme katastrophal.

Das Nachrichtendienstgesetz verlangt, die Kompetenz des NDB massiv auszubauen. So dürften neu beispielsweise Staatstrojaner eingesetzt und die Kabelaufklärung angewendet werden. Instrumente der verdachtsunabhängigen Massenüberwachung würden die heutigen bewährten Methoden ersetzen. Nach einer ausführlichen Diskussion entschieden sich die JFBS die Nein-Parole zu fassen.

Das Referat von Dr. Daniel Heller stiess auf grosses Interesse. Herr Heller, der sich seit 30 Jahren mit politischen Kampagnen befasst und nun als Stratege und Politberater tätig ist, referierte packend über das Thema Wahlkampf und Campaigning. Die am Anlass anwesenden Kandidierenden sind nun jedenfalls gut auf den Wahlkampf vorbereitet.

Freundliche Grüsse

Jungfreisinnige Basel-Stadt

Weitere Auskünfte:

David Pavlu, Präsident, 076 426 98 06

2016-08-17_JFBS_MM-161483

By |2017-07-16T17:50:31+00:00August 17th, 2016|Allgemein|0 Comments